Unsere Leistungen für Sie

Unsere Leistungen

Schonen Sie Ihre Kräfte und konzentrieren Sie sich auf Ihr Alltagsgeschäft. Schaffen Sie neue Freiräume für die wirklich wichtigen Aufgaben in Ihrem Unternehmen.

Wir unterstützen sie sowohl bei Einzelfragen bis zur kompletten Erledigung aller Abrechnungsvorgänge und Meldungen. Gerne helfen wir bei der Durchführung Ihrer Lohnbuchführung. Selbstverständlich erledigen wir auf Wunsch auch Ihre Finanzbuchhaltung, Ihren Jahresabschluss oder Ihre Steuererklärung. 
 

Jahresabschluß

Der Jahresabschlüsse stellt nicht nur die wirtschaftliche Lage Ihres Unternehmens für das Finanzamt dar, er liefert auch wertvolle Informationen zur weiteren Unternehmensplanungen und Investitionen. Er dient zugleich zur Ermittlung der Steuerlast und hilft Banken als Entscheidungsgrundlage bei der Kreditvergabe.

Die gesetzliche Verpflichtung, einen Jahresabschluss zu erstellen, betrifft jedes Unternehmen. Dabei ist zwischen der Einnahmen-Überschussrechnung und der Bilanz zu unterscheiden. Die Einnahmen-Überschussrechnung ist eine vereinfachte Art der Gewinnermittlung. Es werden die Einnahmen und Ausgaben gebucht. Für Freiberufler und Kleinunternehmer gilt diese Gewinnermittlungsart. Bei Gewerbetreibenden ist diese Gewinnermittlung nur möglich wenn ein Gewinn von 50.000,00 € pro Jahr und ein Umsatz von 500.000,00 € pro Jahr nicht überschritten wird.

Die Bilanzierung bzw. der Betriebsvermögensvergleich ist die klassische Gewinnermittlungsart. Bei ihr werden die Einnahmen und Ausgaben verursachungsgerecht der jeweiligen Abrechnungsperiode zugeordnet. Anhand der Finanzbuchhaltungsdaten erstellen wir Ihren Jahresabschluss, gleich welche Rechtsform Ihr Unternehmen hat. Die Erstellung von Jahresabschlüssen erfolgt unter Beachtung der handelsrechtlichen und steuerrechtlichen Vorschriften. Dabei kann es vorkommen, dass aufgrund der immer strenger werdenden Gesetzgebung das Handelsrecht und das Steuerrecht immer mehr auseinanderlaufen. Dadurch ist in den meisten Fällen eine Handelsbilanz und eine davon abweichende Steuerbilanz zu erstellen. In einigen Fällen reicht eine sogenannte Überleitungsrechnung aus.

Ob Kapitalgesellschaft, Einzelunternehmen oder Personengesellschaft, die jeweiligen gesetzlichen Besonderheiten werden ebenso berücksichtigt wie bestehende Verträge.

Bei einer Kapitalgesellschaft kommt zusätzlich noch die inzwischen elektronisch einzureichende Offenlegung beim elektronischen Bundesanzeiger dazu. Hier wird die Bilanz direkt ans Handelsregister übermittelt. Diese Bilanz steht für die gesamte Öffentlichkeit zugänglich im Internet zur Verfügung.

Bankgespräche

Bankgespräch – Kein Sprung ins kalte Wasser

Jeder von uns hat wahrscheinlich schon einmal ein Gespräch mit der Bank geführt, um einen Kredit zu erlangen. Entweder als Unternehmer oder Privatperson. Vielleicht um ein Unternehmen zu gründen, eine Immobilie zu finanzieren oder im täglichen Geschäftsleben zum Beispiel um einen Kontokorrentkredit zu beantragen.

Häufig verlaufen diese Bankgespräche nicht wie gewünscht. Kreditlinien werden gekürzt, Anträge abgelehnt, Konditionen verschlechtert oder es kann passieren, dass die Kreditlinie gekündigt werden soll.

Richtig vorbereitet findet Ihr Banktermin wesentlich effizienter statt und führt meist noch zu einer Optimierung der bisherigen Konditionen. Ein gutes Rating erleichtert die Kreditentscheidung und kann zu besseren Zinskonditionen führen. Es bedeutet für Sie und Ihr Unternehmen die Aufrechterhaltung der Finanzierungsbereitschaft, günstigere Zinssätze und damit finanzielle Sicherheit. Eine gute Zusammenarbeit mit Ihrem Kreditinstitut verschafft Ihnen Freiraum und Flexibilität.

Die Finanzierung Ihres Unternehmens mit Liquidität wird im Hinblick auf BASEL II und BASEL III immer wichtiger, da die Banken nicht mehr so einfach wie früher Kredite vergeben. Für kleine und mittelständische Unternehmen sind die Anforderungen an die Kreditvergabe enorm gestiegen: die pünktliche Abgabe von Bilanzen, eine Budget- und Liquiditätsplanung, nicht selten die mittelfristige Mehrjahresplanung bis hin zum Businessplan werden verlangt, wenn der Unternehmer einen Kredit beantragt.

Wir wissen, „wie Ihr Banker tickt“. Neben den blanken Zahlen aus Jahresabschluss und Finanzbuchführung zählen für die Bank auch Informationen über Ihr Unternehmen wie zum Beispiel schlüssiges Konzept, Zukunftsplanung, Organisation, Erfolgsfaktoren, etc.

Nur eine Bank, die Ihre vollständige Situation genau kennt, kann Ihnen weiterhelfen. Für Sie ist Ihre Bank einer der wichtigsten Geschäftspartner und damit das Bankgespräch eine wichtige Gelegenheit zur Vertrauensbildung. Ziel sollte es sein, von Beginn an eine auf Transparenz und Vertrauen beruhende Zusammenarbeit mit Ihrer Hausbank aufzubauen. Förder- und Bankkredite müssen bei der Hausbank beantragt werden. Wichtig dabei ist die sehr gut vorbereitete und richtig geführte Kommunikation mit der Bank.

Wir beraten Sie gerne über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Finanzierung und unterstützen Sie bei der Findung der richtigen, auf Ihre individuelle Situation angepassten Finanzierungsform. Sollte die Bank Probleme sehen, zeigen wir mit Ihnen zusammen Lösungsansätze auf und schaffen damit die bestmöglichen Voraussetzungen für ein positives Ergebnis.

Durch eine optimale Vorbereitung auf Ihren Banktermin erhalten Sie Verhandlungsstärke, damit höhere Chancen zur Kreditgewährung und bessere Zinskonditionen. Sie begegnen Ihrem Bankberater auf Augenhöhe, da Sie den Überblick für Ihre Unternehmensentwicklung haben. Sie kennen schon vorher die Analysesicht der Bank und können entsprechende Argumente vorbereiten und haben dadurch eine gute Basis für Nachverhandlungen bei bestehenden Krediten. Gerne begleiten wir unsere Mandanten zu den Bankgesprächen, dadurch laufen diese Gespräche in den meisten Fällen erfolgreicher.

Aktuelles

DATEV eG : Nachrichten Steuern

Nachrichten Steuern

Kontakt

exXAT GmbH Steuerberatungsgesellschaft
Donkweg 49
47877 Willich

Telefon: +49 2154 9368040
Telefax: +49 2154 9368055
E-Mail: